Bei den jeweiligen Vorrunden zur Hallenfußballkreismeisterschaft der Grundschulen im Landkreis Hildesheim zeigten sowohl die Bördekicker als auch die Bördekickerinnen eine gute Leistung, schieden jedoch beide unglücklich aus.

Die Jungs erwischten eine starke Gruppe. Einer unglücklichen Niederlage gegen Harsum folgten 2 überzeugende Siege.

Im letzten Spiel gegen den Favoriten aus Giesen-Hasede hätte die Bördeschule den Einzug in die Kreismeisterschaft erreichen können. Das war unrealistisch, da der Gegner sehr stark war. Zumindest wollte man dem Kontrahenten aber in die Suppe spucken. Das gelang fast. Die Jungs aus Schellerten und Dinklar waren hochmotiviert und überraschten den Gegner mit einer couragierten Leistung und dominierten das Spiel über weite Strecken. Leider wollte der Ball nicht ins gegnerische Tor. Zum Schluss ließen die Kräfte nach, so dass man sich knapp mit 0-1 geschlagen geben musste.

 

Eine Woche später versuchte ein bunt zusammengewürfeltes Mädchenteam ebenso, die Endrunde zu erreichen.

Nach einem deutlichen Sieg gegen Algermissen durch 2 Tore von Katharina, verloren die Mädchen knapp mit 0-1 gegen körperlich überlegene Harsumerinnen. Kurz vor Schluss ging ein Schuss von Anna leider knapp vorbei.

Im letzten Spiel hätte ein Unentschieden gegen das Team aus Barnten um Trainer Lukas Brinkmann (ehemals Lehreranwärter in der Bördeschule) gereicht, um in die Endrunde der Kreismeisterschaft einzuziehen. Das Spiel war ausgeglichen und sehr spannend. Es ging hin und her. Als alle schon mit den Gedanken beim Siegerfoto waren, schlugen die Barntenerinnen 20 Sekunden vor Schluss zu und überwanden unsere starke Torhüterin Nele. Der Traum war ausgeträumt. Trotzdem war Trainer Olaf Becker stolz auf sein Team, das bei seinem ersten Hallenturnier eine tolle Leistung bot.

Auf geht´s im nächsten Jahr!