Handball und Tanzen steht auf dem Stundenplan

 

Am Freitag, dem 08.11. stand nicht Deutsch und Mathematik auf dem Stundenplan der Bördeschüler, sondern Handball und Tanzen.

In diesem Jahr nahmen die Jungen der Bördeschule Schellerten-Dinklar am Handballtag des Handballverbandes Niedersachsen teil, während sich die Mädchen den ganzen Vormittag unter der Leitung von Michael Fehst (Weltmeister im HipHop) dem Tanzen widmeten.

Die SG Börde Handball übernahm wie jedes Jahr in Kooperation mit der Bördeschule Schellerten-Dinklar die Organisation und Durchführung des Handballtages. Die Handballer trafen sich in der Schellerter Sporthalle. Ziel war es, die Jungen an den Handballsport heranzuführen und Ihnen den Spaß am Spiel zu vermitteln. Unterstützt wurden Sie von einem hoch motivierten Betreuerteam der SG Börde Handball, das aus erfahrenen Kräften und vielversprechenden Nachwuchs-Trainern bestand und vom 1. Vorsitzenden persönlich, Jörn Rating, angeführt wurde.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Björn Steffen wurden die Jungs in verschiede Mannschaften eingeteilt und bekamen einen oder mehrere Trainer sowie echte Trikots, gestellt von der SG Börde Handball, die sie an diesem Tag mit Stolz trugen. Danach spielte „Jeder gegen Jeden“ in einer Turnierform.

Viele der jungen Spieler, die vorher noch keine Berührung mit dem Handballsport hatten, entpuppten sich dabei als wahre Naturtalente.

Danach hatten die Mannschaften an diversen Vielseitigkeitsstationen Gelegenheit, ihr Geschick mit dem Ball unter Beweis zu stellen. Beim „Slalomparcours“, „Mattenlaufen mit Luftballon“, „Reissäckchen-Ziel-werfen“, „Langbank-ziehen“ und „7-Meter werfen“ wurden wieder fleißig Punkte gesammelt. Das war aber nicht oberstes Ziel. Die Begeisterung für den Handballsport stand im Vordergrund. Dieses Ziel wurde auch bei allen Beteiligten (Schüler, Betreuern und Lehrern) erreicht, da Johannes Schmidt und sein Team von der SG Börde Handball die Veranstaltung so vorbildlich organisiert hatten, dass der Handballtag für alle Beteiligten ein voller Erfolg wurde.

Als Dankeschön bekam jeder Betreuer der SG Börde Handball von der Schule eine Tüte mit von der Kollegin Frau Overheu selbstgebackenen „Hildesheimer Pumpernickel“ geschenkt.

 

Parallel startete der Tanztag Sporthalle in Dinklar mit einer Begrüßung der Mädchen durch Frau Ensslen.

Alle waren sehr gespannt, was sie erwartete. Drei engagierte Tanztrainerinnen vom Tanzteam um Trainer Michael Fehst standen den Kindern dabei mit Rat und vor allem Tat zur Seite.

Die Mädchen der Klassen 1 und 2 blieben mit Tanztrainerin Alina in der Sporthalle, während die Mädchen der Klassen 3 und 4 mit den Trainerinnen Fabi und ??? (Name folgt) in die Aula gingen und dort eine flotte Sohle zu Pietro Lombardis „Phänomenal“ aufs Parkett legten.

In der Sporthalle wurden insgesamt 3 Tänze eingeübt. Den Anfang machte der Tanz zum Biene- Maja- Lied aus dem gleichnamigen Kinofilm. Viele Kinder kannten den Film oder den Tanz. Er wurde sehr kleinschrittig und motivierend zur Musik eingeübt und sah schon nach kurzer Zeit sehr gut aus.

Der zweite Tanz zum aktuellen Hit „Signorita“ von Shaun Mendes war um Einiges komplizierter und verlangte den Mädels höchste Konzentration ab.

Danach hatten sie sich zum Verschnaufen ein Spiel verdient. Und was wurde an diesem Tag von den Mädchen gewünscht…? Natürlich „Stopptanz“!

Beide Gruppen erlernten noch die Schritte und Bewegungsaufgaben zum Kinderdisco-Hit „Tanz mit Tante Rita“, bevor sie hierzu zum großen Showdown in der Turnhalle zusammengeführt wurden. Die ‚Kleinen‘ durften dort den ‚Großen‘ vortanzen und umgekehrt. Begeisterung, Freude und Staunen zeichneten sich in den Gesichtern ab. Zum Schluss erhielten die drei motivierten Tanztrainerinnen und ihr Ausbilder Michael Fehst tosenden und verdienten Applaus sowie als Dank ebenso eine Tüte leckere „Hildesheimer Pumpernickel“ . Verbunden war dies mit der Bitte nach Wiederholung eines Tanztages.